Cake Pops

Zutaten

Für ca. 25 Stück:

300 g heller Biskuittortenboden (Fertigprodukt)
50 g weiche Butter
100 g Johannisbeergelee
50 g Doppelrahmfrischkäse
100 g gemahlene Haselnüsse
50 g Blütenzarte Köllnflocken

Außerdem:
150 g Vollmilch-Kuvertüre
3 Würfel Palmin® Kokosfett
Zuckerstreusel und Blütenzarte Köllnflocken zum Bestreuen
lange Holzspieße (oder Stäbchen für Cake Pops)
Styroporblock

Zubereitungszeit: 90 Minuten (ohne Wartezeit)

Zubereitung

Tortenboden in Stücke brechen und dann in einem elektrischen Zerkleinerer fein zerkrümeln. Butter cremig rühren, nach und nach Marmelade, Frischkäse und die Haselnüsse unterrühren. Zum Schluss die Kuchenkrümel und Haferflocken untermengen, so dass eine formbare Masse entsteht, die nicht an den Händen klebt.
Aus der Masse ca. 25 Kugeln formen und ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Kuvertüren in Stücke schneiden und zusammen mit Palmin® einem heißen Wasserbad schmelzen lassen, dabei ab und zu umrühren.
Spieße etwa 1 cm tief in die Kuvertüre tauchen, dann in die Cake Pops stechen. Nochmals ca. 15 Minuten kühlen.

Cake Pops durch Eintauchen in die Kuvertüre mit Schokolade überziehen. Überschüssige Kuvertüre durch Klopfen am Schüsselrand abtropfen lassen. Spieße zum Trocknen in einen Block Styropor stecken. Bevor die Kuvertüre ganz fest wird die Hälfte der Cake Pops mit Zuckerherzen und die andere Hälfte mit einer Mischung aus Zuckerstreuseln und Haferflocken bestreuen.

Tipps zu diesem Rezept

Mit der übrig gebliebenen Kuvertüre lassen sich prima Schoko-Crossies herstellen: Einfach Vollkorn Haferfleks (von Kölln) unter die Kuvertüre rühren, mit 2 Teelöffeln kleine Häufchen formen, diese auf Backpapier setzen und für ca. 2 Stunden im Kühlschrank abkühlen lassen.

Zubereitet mit:
Rezept Palmin mit Kokosfett

Menü